Wir alle kennen diese Momente tiefster Verletzbarkeit.

Meistens haben wir sie nicht vorausgesehen, sondern sind von ihnen überrascht worden.

Nach einem Streit mit unseren Liebsten, nach der Geburt, nach einem Gefühl tiefster Hoffnungslosigkeit oder nach einem Fehler, der große Schuldgefühle in uns geweckt hat zum Beispiel.

Kennst du sie auch?

Diese Momente, in denen du spürst, dass du gerade unheimlich sensibel bist, ständig kurz davor, von deinen eigenen Gefühlen überrannt zu werden?

In denen du dieses Unwirklichkeitsgefühl spürst, in dem du das Gefühl hast, nichts wäre echt? Als ob dein Bewusstsein gerade in einem Paralleluniversum schwebt, während du nur verschwommen wahrnimmst, was im Hier und Jetzt passiert?

Diese Momente, in denen du dich unheimlich verletzt oder verletzlich fühlst? Als ob deine Seele nur noch von einem spröden Seidenmantel geschützt würde?

 

Die Angst der Verletzbarkeit

Wahrscheinlich macht dir dieser Zustand Angst, was durchaus verständlich ist. Schließlich funktioniert dann gerade nichts mehr so, wie wir es kennen.

Vielleicht bist du dazu geneigt, dich in negativen Gedankenkarussellen oder Abschottung von der Außenwelt zurück zu ziehen.

Dann möchte ich dir heute etwas Wichtiges mit auf den Weg geben.

Dieses Gefühl…

dieses Gefühl der Unwirklichkeit und der Verletzbarkeit…

das ist der Zustand, in dem deine Seele in seinen Urzustand zurück gekehrt ist.

JETZT bist du an deiner tiefsten Wahrheit.

 

So rein und unberührt, wie sonst nur Mütter ihr Neugeborenes wahrnehmen können. In der tiefsten und reinsten Verbindung, die wir Menschen in diesem Leben erfahren können.

So spürst du dich in diesen Momenten.

Frei von Ego.

Frei von Masken.

Pure Verletzbarkeit.

 

Das ist die größte Stärke, die du dir selbst je beweisen kannst.

Denn jetzt bist du verbunden.

Mit dem Jetzt.

Mit deinen Schwächen.

Mit deinen Stärken.

Mit jedem Trauma aus deinem Leben.

Mit jedem Menschen, den du je verletzt hast und der dich je verletzt hat.

Mit jedem Menschen, den du je geliebt hast und der dich je geliebt hat.

Mit jeder Erfahrung, die du je gemacht hast.

Mit jeder Erfahrung, die du bisher versäumt hast und die trotzdem immer noch geduldig darauf wartet, von dir mit auf die Reise genommen zu werden.

 

DAS bist DU.

Völlig echt.

 

Ja, es macht Angst.

Ja, es verleitet dazu, sich zurückzuziehen vor der bösen Welt, die ja mit Sicherheit wieder in diese tiefe Verletzbarkeit hinein stoßen wird.

Aber trotzdem darfst du jetzt Folgendes tun:

Du darfst so sein, wie du JETZT gerade bist.

Denn JETZT fängst du an, zu leben.

JETZT fängst du an, zu lernen.

JETZT ist deine innere Festplatte formatiert. Befreit von allem unnützen Wissen, das dich zwar hierher gebracht hat, aber dir heute nicht mehr von Nutzen ist.

JETZT bist du frei dafür, neue Erfahrungen zu machen.

Nicht im Kopf.

Nicht mit deiner Intelligenz.

Sondern mit deinem Herzen. Mit deiner Seele. Oder wenn du es wissenschaftlicher brauchst: Mit deinem Unterbewusstsein.

Dieser Zustand, den nur erfahrene Hypnotiseure in dir hervorrufen können, den hast du gerade selbst erschaffen.

Aus eigener Kraft hast du dich darin fallen lassen.

Und mit genau dieser Kraft kannst du dieses Bewusstsein nun mit in deinen Tag nehmen.

Willkommen in deiner tiefsten Wahrheit. Das bist DU. Rein und frei von allem Schmutz deines Egos.

Echte, ehrliche Verletzlichkeit.

Ich wünsche dir viel Freude damit, denn ich kann nur sagen: In diesem Zustand, nach diesem Neustart meines inneren Computers, habe ich am meisten dazugelernt. Wissen über mich und die Welt, das ich bis heute nie wieder vergessen habe.

Alles Liebe

Arne